Wie konfiguriere ich den Strompi 3 am besten für Homematic?

172 views
0 Comments

Hallo,
ich habe einen Raspberry Pi 2b mit einem Homematic Funkmodul (https://www.elv.de/homematic-funkmodul-fuer-raspberry-pi-bausatz.html). Ich möchte es nun um einen Strompi 3 und dem Battery Hat erweitern. Als Funktionen möchte ich dabei haben:

  • Automatisches Herunterfahren, wenn die Batteriespannung zu gering ist
  • Uhrzeitsynchronisation über die RTC

Ich habe es so verstanden, dass ich zuerst den Strompi 3 auf die aktuellste Firmware bringen sollte, dann über die serialle Konsole des Strompi 3 den Mode 3 aktivieren und auch den Battery Shutdown Mode sowie die RTC-Zeitsynchronisation aktivieren muss. Anschließend deaktivere ich wieder die serielle Konsole und kann dann das Homematic Funkmodul nutzen.
Brauche ich für dieses Vorhaben nun noch den Serialless-Mode oder nicht? Das wird mir aus der Anleitung nicht ganz klar.

Danke und viele Grüße
Andreas

Answered question

5 Answers

Guten Tag Andreas,
prinzipiell ist die Aussage in der Anleitung auch richtig. Es gibt jedoch 2 Möglichkeiten diese Variante doch zu verwenden. Beide Ansätze sind etw. pragmatisch.
Der erste Ansatz ist etw. rabiat funktioniert aber auch:

Die zweite Lösung ist etw. eleganter:

  1. Lösen Sie den DuPont Kontakt aus dem Gehäuse und winkeln Sie diesen ab. Im Anschluss kürzen Sie das Gehäuse (z. B. mit einem Cuttermesser) auf die gewünschte länge ein.
  2. Stecken Sie den DuPont Kontakt wie auf dem Bild zusehen wieder in das Gehäuse.
  3. Nutzen Sie jetzt Isolierband um den Kontakt im Gehäuse zu sichern und zu isolieren.
  4. So sieht es dann fertig aus:

Alternativ können Sie aber natürlich auch die Lötvariante nutzen.
Mit freundlichen Grüßen
Nils (Joy-IT)

Changed status to publish
Andreas (anonymous) 0 Comments

Ist die Steckbrücke die Variante 1? Nach der Anleitung geht das nicht, wenn ich den Battery Hat verwende, aber genau den möchte ich ja nutzen.

Answered question

Guten Tag Andreas,
danke für das Kompliment.
Es dauert ca. 25 Sekunden nach dem Start des Skripts, bis die serielle Kommunikation wieder deaktiviert ist.
Es muss noch eine Verbindung zwischen dem Reset Pin und dem verwendeten GPIO Pin hergestellt werden. Sie müssen dazu aber nicht zwangsweise löten, da es eine Lösung gibt, die auf einer Steckbrücke basiert. Die Anleitung dazu finden Sie hier unter 8.1 Modifikationen Serialless.
Mit freundlichen Grüßen
Nils (Joy-IT)

Answered question
Andreas (anonymous) 0 Comments

Hallo Nils,
danke dir! Richtig, dass Funkmodul nutzt den seriellen Port, zumindest steckt es eben auf den GPIO-Ports und kommuniziert mit dem Pi. Dass heißt, ich muss nichts zusätzlich verdrahten oder löten? Das wäre super! Wie lang blockiert das Skript am Anfang den Port? Nicht das es da zu Race Conditions kommt während der Pi hochfährt und das Homematic-Funkmodul zum ersten Mal ansprechen will.
Fährt der StromPi nach einem Herunterfahren aufgrund geringen Batteriestands auch den Pi wieder hoch, sobald an der primären Stromquelle wieder eine Spannung anliegt?
Danke und viele Grüße
Andreas

PS: Finde ich super, dass ihr euch so aktiv um eure Community kümmert.

Answered question

Guten Tag Andreas,
ich gehe davon aus, dass der serielle Port von dem Homatic Funkmodul verwendet wird. Aus diesem Grund sollte der StromPi 3 im „serial-less“ Betrieb genutzt werden, um den seriellen Port für das Funkmodul freizugeben. Für Ihren beschriebenen Anwendungsfall ist das Skript „RTC_serialShutdown_serialless.py“ geeignet. Bitte laden Sie sich hier die aktuelle Version des Skriptarchivs herunter.
Dieses Skript verwendet den seriellen Port nur am Anfang um die Zeit abzugleichen. Im Anschluss wird der serielle Port freigegeben.
Mit freundlichen Grüßen
Nils (Joy-IT)

Answered question
Write your answer.