Spannugsprobleme, Fehler in der Anleitung und Verbesserungsvorschlag

633 views
0 Comments

Erstmal das Problem der Spannungsversorgung:
Sowohl bei Versorgung durch MicroUSB (5,1V,2,5A) als auch durch den Wide Eingang (9V,3A) treten beim Starten immer wieder „UnderVoltage detected“ auf. Wenn der Raspberry mal ne Minute läuft ist alles gut. Beim Wide Eingang führt das sogar zum Herrunterfahren des Raspberry’s wenn das Script schon geladen wurde. Ist das normal oder liegt hier eine Fehlfunktion des StromPis 3 vor?
Desweiteren braucht der StromPi wenn er 9V über den Wide Eingang bekommt zwischen 10 und 60sec bis er den Raspberry startet auch hier die frage ist das gewollt oder nicht?
Fehler in der Anleitung:

Beim einrichten sind mir zwei kleine Fehler aufgefallen die ein bisschen nerven können.

Bei 6.1 Konfiguration der RTC: Einmal wird set clock beschrieben und im Beispiel darunter ist es dann Korrekt mit set-time beschrieben.
6.2 Shutdown Timer: Es wird in der Anleitung beschrieben das der Timer mit set-timer-enable aktiviert wird korrekter weise müsste es shutdown-enable heißen.

Verbesserungsvorschlag:

Mir persönlich würde es gefallen wenn man noch eine Zeiteinstellen könnte die der StromPi wartet wenn der Strom weg ist und nicht wieder kommt,  bis er dem Raspberry den Befehl zum shutdown schickt.

Answered question

2 Answers

Jarek (Joy-IT) (anonymous) 0 Comments

Hallo,
um nochmal die neue Funktion genauer zu beschreiben, die per Firmware Update kommen würde: Es handelt sich hierbei um die Funktion, dass der Shutdown Timer abgebrochen wird, wenn die primäre Eingangspannung wieder verfügbar ist.
Mit freundlichen Grüßen,
Jarek

Answered question
Jarek (Joy-IT) (anonymous) 0 Comments

Hallo,
Je nach Last und Situatuion (Pufferkondensatoren noch nicht vollständig geladen), kann es beim Umschalten zwischen den Quellen zu kleineren Spannungsschwankungen führen, die jedoch für den weiteren Betrieb nicht relevant sind. Zusammenhängend zu der zweiten Frage, kann es sich hierbei auch eine unzureichende 9V Blockbatterie handeln – Je nach verwendeten 9V Block, kann es hier Modelle geben die nicht genügend Strom liefern können. Auch wenn für den kurzweiligen Betrieb zum Shutdown eine 9V Blockbatterie reichen könnte, empfehlen wir hier eher auf eine Spannungsversorgung mit höheren Stromausgabe zu setzen oder auf eine Hochstromversion (auf Lithium-Basis) der Blockbatterie.
Vielen Dank für den Hinweis in der Anleitung: Wir werden die Unklarheiten klarstellen und eine überarbeitete Fassung der Anleitung kurzfristig hochladen.
Diese Funktion ist in einem zukünftigen Firmware-Update geplant – wenn dieses erscheint, können Sie diese dann mittels Raspberry Pi einfach mit einem Kommondozeilen-Befehl auf den StromPi3 hochladen.
Mit freundlichen Grüßen,
Jarek

Answered question
Write your answer.